Vektordaten als Rasterebene darstellen

PlexMap kann nicht nur Rasterlayer für WMS- und georeferenzierte Bilddaten erstellen, sondern auch für beliebige Vektordaten. Sofern noch nicht geschehen, erstellen Sie hierfür ein Depot vom Typ 2D-Objekte und importieren Sie die Vektordaten (bspw. als ESRI Shapefile).

Die Rasterebene vorbereiten

Erstellen Sie eine Ebene vom Typ 2D-Raster (MapProxy).

Meist ist es für Vectorlayer sinnvoll, das Ebenenattribut transparent auf true zu setzen, damit die Vektordaten auf eine andere Ebene projeziert werden können.

_images/user_guide_vector_0.png

Darstellungsoptionen

Nun muss nur noch das Depot mit der Ebene verknüpft werden. Dies geschieht über die Funktion Source Additive. Sie können beliebig viele Depots hinzufügen.

Bei den Depotzuordnungen können Sie jeweils Darstellungsstile vergeben. Im folgenden Beispiel werden die Daten beispielsweise in einem halbtransparenten Rotton und ohne Umrandung dargestellt:

_images/user_guide_vector_1.png

Mögliche Attribute im style-Konfiguration:

Attribut Beschreibung Standard
fill Füllfarbe (HTML-Format) #ff0000
fill_opacity Deckkraft der Füllung (0 bis 1) 0.8
stroke Randlinienfarbe (HTML-Format) #eeee22
stroke_width Dicke der Randlinie in Pixel 2.0

Bitte beachten Sie:

  • Die Dicke der Randlinie wird in Rasterbildpixel angegeben, nicht in Bildschirmpixel.
  • Sie können sich die Ebene am besten über die Vorschaufunktion direkt bei den Ebeneneinstellungen anzeigen lassen.
  • Nach einer Ebenen der Stilkonfiguration ist es wahrschienlich nötig, den Cache der Ebene zu löschen.
  • Wenn Sie die Ebene nun einer View hinzufügen, achten Sie darauf, dass die Sortierungszahl größer als die der WMS-Ebene ist, über welcher die Vektoren dargestellt werden sollen.