Views

Eine View ist ein wichtiger Bestandteil der PlexMap. Sie bestimmt die gesamte Darstellung des PlexMap-Viewers, einschließlich seiner Farben, Layer, POIs und Komponenten.

Eine neue View erstellen

In PlexMap gibt es immer eine voreingestellte Hauptview, zusätlich kann man jedoch beliebig viele andere Views hinzufügen.

TODO

Eine View konfigurieren

Allgemein

Pro View können nahezu alle Einstellung der config.yaml-Konfiguration überschrieben werden (siehe configuration), einschließlich der Komponenten-Liste und der Komponenten-Konfiguration (siehe Components configuration). Um dies zu tun, müssen die Felder, die überschrieben werden sollen, im config-Feld in der View spezifiert werden.

Um einen bestimmte Komponente aus der View auszuschließen, ist es nicht nötig, die gesamte Komponenten-Liste (plexgis.components) neu zu verfassen. Es reicht, folgenden Syntax-Shortcut zu verwenden:

plexgis:
    excluded:
        - auth

So wird die auth-Komponente aus dieser View entfernt, ohne dass die Reihenfolge der anderen Komponenten dabei verändert wird.

Eingeschränkte Navigation

Mit der folgenden View-Konfiguration kann eine View so eingeschränkt werden, dass der Benutzer nur noch um einen Punkt rotieren kann und diesen auch nicht mehr verändern kann. Zusätzlich wird der minimale Zoomabstand von diesem Punkt auf 100 m und der maximale Zoomabstand auf 200 m gesetzt:

globe:
    navigation:
        min_height: 100
        max_height: 200
        constrained_to_position: True

Initial drehen

Mit der folgenden Konfigurationseinstellung kann die Ansicht initial gedreht werden. Die Drehung hält an, sobald der Benutzer mit der Karte interagiert:

globe:
    toolboxes:
        clapperboard: true

    clapperboard:
        default_speed: 1.0
        initial_active: true

Den Viewer aufrufen

Aufruf einer View

Um eine View mit der ID viewid direct zu öffnen, kann folgender URL benutzt werden:

http://host/v/viewid/

Erweiterte API

Im Folgenden wird beschrieben, wie eine bestimmte Ansicht (“vista”) angesteuert werden kann. Es gibt im Wesentlichen zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist der Vistacode, den auch das “Ansicht teilen”-Tool verwendet. Dieser Code enthält alle notwendigen Informationen zu einer Ansicht, ist aber nur maschinenlesbar, um den Link möglichst klein zu halten. Ein Beispiel wäre folgender:

http://berlin.geoplex.de/v/berlin/?44-vxV64U-m6000000752RLZB3-pVkw5iqj-000000k4byXa94UXai

Darüber hinaus kann eine Vista aber auch durch seine Bestandteile beschrieben werden. Diese sind mindestens

  • entweder lat (Breitengrad) und lon (Längengrad)
  • oder x (Rechtswert im lokalen Koordinatensystem (z.B. Gauß-Krüger oder UTM) und y (Hochwert).

Optionale Parameter sind:

  • elevation (Abstand der Kamera von dem genannten Punkt in Metern, Standardwert: 100) und
  • yaw (Drehung der Kamera in Grad (Gierwinkel), 0 ist Richtung Norden, 90 Osten usw., Standardwert: 0).
  • pitch (Drehung der Kamera in Grad (Neigung), -90 ist von oben, 0 ist keine Neigung, Standardwert: -25).

Ein Beispiel für einen Vistalink mit expliziten Bestandteilen wäre folgender:

http://berlin.geoplex.de/v/berlin/?lat=52.5109696&lon=13.40049296&yaw=90&elevation=108

Achtung: Wenn bestimmte Werte wie elevation oder pitch zu klein gewählt werden, kann es sein, dass der Viewer direkt in den Fußgängermodus springt (normales Verhalten). Wählen Sie größere Werte, wenn dies nicht beabsichtigt ist.

Fußgängermodus

Um den Viewer direkt im Schrägluftbilder-Modus zu starten, benutzen Sie folgende API:

http://host/fp/?viewid?lat=latitude&lon=longitude&yaw=rotation
- oder -
http://host/fp/?viewid?x=rechtswert&y=hochwert&yaw=rotation

Beispiel:

http://paris.local/fp/?paris?lat=2.367318016070496&lon=48.8534160522187&yaw=180.0

Schrägluftbilder

Um den Viewer direkt im Schrägluftbilder-Modus zu starten, benutzen Sie folgende API:

http://host/aerial/?viewid?longitude,latitude,zoom-level,rotation

Beispiel:

http://paris.local/aerial/?paris?2.367318016070496,48.8534160522187,14,0

2D-Ansicht

TODO